Direkt zum Inhalt springen

Interkulturkommission

Allgemeine Informationen

Die Gemeinde Unterkulm ist unter dem Aspekt der sozialen Zusammensetzung sehr vielfältig. Wir finden eine wachsende ältere Generation gegenüber einer eher abnehmenden Generation von Jungen. Wir haben viele Erwerbstätige, aber auch Erwerbslose. Es gibt Gesunde und Kranke. Zudem existiert der Unterschied zwischen Einheimischen und aus dem Ausland stammenden Einwohnerinnen und Einwohnern. Die Vielfalt in der Bevölkerung lässt unterschiedliche Kulturen entstehen. Die Erfahrung zeigt, dass es Barrieren geben kann, welche zwischen den Kulturen stehen und Kontakte behindern.

Die Interkulturkommission (IKK) wiederspiegelt in ihrem Aufbau diese Vielfältigkeit des Dorfes mit jungen und älteren, mit einheimischen und aus dem Ausland stammenden Mitgliedern. Die Kommission hat den Auftrag, die Möglichkeiten des barrierefreien Zugangs aller Gemeindemitglieder zur Dorfgemeinschaft und zur Gesellschaft zu erweitern.

Die Interkulturkommission möchte

  • für kulturelle und soziale Unterschiede sensibilisieren
  • das Verständnis für verschiedene Kulturen fördern
  • Barrieren zwischen Kulturen vermindern oder abbauen 

Angebote

Telefon Auskunft Fremdsprachen (TAF)

Im Februar 2014 wurde TAF, eine telefonische Triagestelle für fremdsprachige Einwohnerinnen und Einwohner von Unterkulm, ins Leben gerufen. TAF ermöglicht, Fragen des Alltags wie beispielsweise zum Gesundheitswesen, zu Steuern oder Mietverträgen in der eigenen Landessprache zu stellen. Die Auskunft steht in Albanisch, Serbisch, Kroatisch und Türkisch zur Verfügung, ist kostenlos und vertraulich. Hauptziel ist, die Fragenden an spezialisierte Institutionen weiter zu verweisen.

Eltern-Kind-Treff

Jeweils an zwei Mittwochnachmittagen im Frühling und im Herbst findet im Pavillon der Kirchgemeinde Unterkulm ein Spielnachmittag statt. Eingeladen sind Eltern mit ihren Kindern mit und ohne Migrationshintergrund. Mit Kaffee, Kuchen und Spielzeugen aus der Ludothek wird ein interkultureller Austausch angeregt. Die Kosten betragen CHF 3 pro Familie.

Deutschkurs für fremdsprachige Frauen

In Zusammenarbeit mit Frau Myrta Steiner findet in Unterkulm zweimal jährlich ein Deutschkurs für fremdsprachige Frauen statt. Organisiert und finanziert wird dieses Projekt durch den gemeinnützigen Frauenverein Schöftland. Pro Kurs à 10 Lektionen können maximal 12 Personen teilnehmen. Je nach Vorkenntnissen wird individuell oder in Kleingruppen an Themen wie dem Alphabet, Zahlen, Haushalt, Arztbesuch, Einkaufen, Geld, Beruf, Schule, etc. gearbeitet.

Interkulturelle Interviews

Mehrmals jährlich erscheint im Anzeiger von Kulm ein Interkulturelles Interview, erstmals im Herbst 2015. Zwei bis drei Personen geben dabei Antworten auf Fragen aus dem täglichen Leben. Das Projekt zielt darauf ab, der Bevölkerung Gedanken, Haltungen und Lebensweisen von Menschen anderen kulturellen Ursprungs, in einem anderen Alter oder aus einem anderen sozialen Umfeld näher zu bringen.

Auftritt am Samstagsmarkt

Die Interkulturkommission Unterkulm präsentiert laufende Projekte und fremde Kulturen am Samstagsmarkt. Mitbürgerinnen und Mitbürger werden auf diese Weise direkt mit der Thematik Interkultur und Integration konfrontiert.

Nützliche Adressen