Direkt zum Inhalt springen

Littering Unterkulm

Allgemeine Informationen

"Littering" stammt vom englischen Wort "litter", was Abfall oder Güsel bedeutet. Littering meint im Besonderen das Wegwerfen und Fallenlassen von Müll auf Strassen, Trottoirs, Wiesen oder Plätzen. Wie andernorts ist auch in unserer Gemeinde der Abfall im öffentlichen Raum zu einem Problem geworden. Der Müll setzt sich aus Dingen zusammen, die nicht weiter konsumiert werden können, also Dinge, die man nicht (mehr) braucht. Es sind dies etwa leere Dosen, Flaschen, Verpackungen, auch Zigarettenstummel, gelesene Zeitungen, Prospekte und sogar Speisereste. Einerseits ärgern wir uns über diesen Abfall, der uns zu Füssen liegt, wo er nicht hingehört und andererseits belastet er die Umwelt. Das Problem drängt danach, behoben zu werden. Dazu kommt, dass viele Menschen - zuhause durchaus an Ordnung und Sauberkeit gewöhnt - sich im öffentlichen Raum für eben diese Tugenden nicht mehr verantwortlich fühlen. Solche Erscheinungen haben denn auch zum Begriff der "Wegwerfgesellschaft" geführt. 

Anti-Littering-Konzept

Um das Litteringproblem aktiv anzugehen, wurde bereits im Jahr 2009 eine Arbeitsgruppe installiert, aufbauend auf einer Situationsanalyse Ziele und Massnahmen definierte. Heute ist die Kehricht- und Litteringkommission für die Weiterführung der initialisierten Massnahmen verantwortlich. Mit genügend Abfallkübel hat jedermann die Chance, seinen Müll umweltgerecht zu entsorgen. Regelmässige Putzaktionen mit der Schule und der Bevölkerung sorgen nicht nur für ein sauberes Ortsbild, sondern sollen Jung und Alt gleichermassen mit dem Thema sensibilisieren. 

Dienstleistungen

Anti-Littering-Konzept 2010  [PDF, 170 KB]