Direkt zum Inhalt springen

Gesamtrevision

Gesamtrevision Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland

Die heute geltende Bau- und Nutzungsordnung (BNO) der Gemeinde Unterkulm wurde von der Gemeindeversammlung am 27. November 1998 verabschiedet und am 31. März 1999 vom Regierungsrat genehmigt. Noch etwas älter sind der Bauzonenplan und der Kulturland­plan, die aus dem Jahr 1993 stammen und am 23. Januar 1996 vom Grossen Rat genehmigt wurden. Gemäss den kantonalen Vorschriften sind Nutzungspläne zu überprüfen und nötigenfalls anzupassen, wenn sich die Verhältnisse erheblich geändert haben. Nutzungs­pläne müssen im Interesse der Rechtssicherheit eine gewisse Beständigkeit aufweisen. Das Raumplanungsgesetz sieht in Art. 15 Abs. 1 des Raumplanungsgesetzes (RPG) einen Planungshorizont für Bauzonen von 15 Jahre vor. Die Nutzungsplanung der Gemeinde Unterkulm ist 18-jährig. Damit haben die Planungsinstrumente der Gemeinde den Planungs­horizont überschritten und das Erfordernis einer Revision nach Art. 21 RPG (erhebliche Veränderung der Verhältnisse) ist gegeben.

Die Gemeindeversammlung vom 27. November 2014 hat für die Durchführung der notwendigen Planungsarbeiten einen Brutto-Kredit in der Höhe von Fr. 150'000.00 bewilligt. Mit der Projektbegleitung wurde die Firma PLANAR AG für Raumentwicklung beauftragt. Der Gemeinderat wird Sie auf dieser Seite über die einzelnen Projektschritte laufend informieren. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Gemeindekanzlei Unterkulm.